LITERATURLISTE VERWENDETER ODER/UND EMPFOHLENER BÜCHER FÜR „ …“

Rainer Bratfisch: „ in Berlin“ ( Nicolai ISBN 978-3-894)

DAS Buch über den Berliner Jazz. Ein dicker Wälzer, super recherchiert, tolle Photos. Was für eine Arbeit muß das gewesen sein.

Horst H. Lange: „Jazz in Deutschland“ ( Colloquium Verlag Berlin 1966 ) – antiquarisch

Horst H. Lange (1924 -2001) war zwar kein , ist aber eine Berliner Jazzlegende. Er muß eine enorme Plattensammlung gehabt haben, moderierte Radiosendungen, veröffentlichte Bücher/Discographien und gilt als einer der führenden Jazz-Experten Deutschlands

Horst H. Lange: „Die Geschichte des Jazz in Deutschland“ ( Verlag Uhle & Kleimann, Lübbecke 1960 ) – antiquarisch

Die Entwicklung von 1910 bis 1960, mit Discographie

Tamara Domentat: „Coca-Cola, Jazz und AFN – Berlin und die Amerikaner“ ( Schwarzkopf u. Schwarzkopf 1995 )

Sympathisches Buch, speziell für Menschen, die im geteilten Berlin groß geworden sind

Jürgen Wölfer: „Jazz in Deutschland – Das Lexikon“ ( Hannibal )

Alle Musiker und Plattenfirmen von 1920 bis heute

Kurzbiographien von unglaublich vielen deutschen Jazzmusikern aus allen Epochen. Eigenartigerweise fehlen z.B. Toby Fichelscher (voc), Nathan Davis (sax) oder auch Manfred Burzlaff (vib).

Michael Naura: „Jazz-Toccata“ – Ansichten und Attacken ( rororo 1991 ) – antiquarisch

Der bekannte Jazzpianist ist ein Superschreiber. Originelle und herrlich zu lesende Texte über bekannte Jazzmusiker, aber auch Seitenhiebe, so z.B. gegen Richard Clayderman: „Es gibt Pianisten und Frisöre. Der Franzose Richard Clayderman ist ein Pianör.

Michael Naura: „Cadenza – Ein Jazzpanorama“ ( EVA 2002 )

Mit farbigen Cartoons vom Autor, Photos von Christine Naura, sowie von beiden gestalteten Collagen

That’s Jazz – Der Sound des 20. Jahrhunderts (Verlag Erwin Bochinsky/Frankfurt am Main) – antiquarisch

Katalog zur gleichnamigen 1988 in Darmstadt. Nicht nur wie Rainer Bratfischs Buch ein dicker Wälzer, sonder auch die gleiche Qualität. Viele interessante Artikel zu verschiedensten Themen, eine Unmenge interessanter Photos, u.a. auch von den Exponaten der Ausstellung (Das Saxophon von Charlie Parker)

Jazz Aktuell“ (B.Schott’s Söhne Mainz 1968 )

1968 erschienenes Buch, daß einen Überblick über die Jazzszene geben sollte, aber auch Infos über Labels, Clubs, Jazzvereine, Radiosendungen etc. Texte u.a. von Joachim E. Berendt und Siefried Schmidt-Joos. Gerade wegen des zeitlichen Abstandes zum Erscheinungsdatum spannend zu lesen, viel Wissenswertes, interessante Photos. Tolles Sechzigerjahredesign von Günther Kieser, der auch viele Plakate u.a. der „Berliner Jazztage“gestaltete, mit collagenartigen Arrangements u.a. von Musikinstrumenten.

40 Jahre Jazzfestival Berlin 1964 – 2004“ (Herausgeber: Berliner Festspiele)

Liebevoll gestaltetes Buch zum vierzigsten Jubiläum des Jazzfestes (Berliner Jazztage). Seltene schöne Photos, interessante Beiträge, schöne Abbildungen der Günther Kieser Plakate

Coco Schumann: „Der Ghetto – Swinger“ – Eine Jazzlegende erzählt ( dtv – premium 1997 )

Das beeindruckendes biographisches Zeugnis eines Berliners, Jazzmusikers, Muckers, Zeitzeugen und Verfolgten des Nazi-Regimes

Die „ – Ein Künstlerkabarett der frühen Nachkriegszeit ( Edition Hentrich 1991 ) – Herausgegeben von Elisabeth Lenk

Die Ursprünge des Jazzclubs „ Die Badewanne“. Toller Verlag

PROGRAMMHEFTE UND Jazzzeitschriften – ALLLES ANTTIQUARISCH ( Sammlung J. )

Programmhefte der Berliner Jazztage“

1964, 1965, 1966, 1968, 1969, 1970, 1972 ( 1965 mit Eintragungen von Dieter Zimmerle )

Es fehlen leider 1967 und 1971

Programmhefte „ Deutscher Jazz Salon – Berlin“

1959, 1961

Das Schlagzeug“ – Ein Jazzmagazin

1956 : Nr.5, 6, 7

1958 : Juli, Aug., Sept., Okt., Nov., Dez.

1959 : Alle zwölf Monate

1960 : Jan., Feb.

BERLIN JAZZ“ – MITTEILUNGSBLATT DES „JAZZ CLUB BERLIN“

1955 : Nr.1/Okt.

1956 : Nr.4 Jan./Feb. Nr.5/ März-April Nr.6/ Mai-Juli

1957 : Februar Dezember/Januar ‚58

1958 : Januar Februar/März April/Mai

BERLINER JAZZ PROGRAMM“

Herausgeber: Konzertdirektion Wolfgang Jänicke

1959 : 9/10 11 12

1960 : 1/2 3 4 5 6 10/11 12 ( Mit Beilage / Fehldruck duch Seitenzahl – Gershwin Konzert Rediske )

1961 : 1/2

REPORT“ MITTEILUNGEN DES „NEW JAZZ CIRCEL BERLIN“

1957 : Nr. 8/9 Aug./Sept.

1958 : Nr.1 Nr.3 4 5 6/7 8/9 10/11 12

1959 : 1 2/3 4/5 6/7

JAZZ ECHO“ Ständige „Gondel“ Beilage für Jazzfreunde

1955 : März April

1957 : Juli

Historische Schallplatten / Sammlung

Johannes Rediske

Jazztime Berlin“ – Live aus der Badewanne Bertelsmann 66003

Nacht in Berlin, All Of Me, Sheik Of Araby, I Only Have Eyes For You

Jazzing In Berlin“ – Mit Ingrid Werner Manhattan 66023

Jugend, Rhythmus und Rediske“ SEGW 21-7815

Re-Disc Boogie, Melody In Es, Struttin With Some Barbecue

Thema In Moll” Bertelsmann 65022

Thema in Moll, Jockey Bounce

Jazz A La Carte“ Brunswick 10065

Jazz Wien Berlin” Jazztone 1038

Jazz From Berlin” Metronome 1039

Helmut Brandt – Werner Müller – Inge Brandenburg“ Decca 1-136

Werner Müller

Dob‘s Boogie“ 78’er Shellac 48544 Polydor

Drittes Deutsches Jazz Festival – Frankfurt 1954/55 Brunswick 10024

Brandt, Rediske, Christmann, Koller

Michael Naura

Das Michael Naura Quintett“ UX 4815 – Telefunken

Down To Earth“ UX 4880 – Telefunken

Deutscher Jazz Salon Berlin

Berlin Calling“ Höhepunkte vom „Deutschen Jazzsalon Berlin 1959“ LP

Bertelsmann 61161

Brandt, Lindström, Rediske“ 1959 Ariola 66162

Emil Mangelsdorff, Firestone Dixie Band“

Fritz Pauer

Live At The Galery” LP MPS 15036

Billy Brooks

El Babaku” Live in der “Jazz Galerie” – Berlin 1971 LP MPS 2120894-1

Oliver Nelson

Oliver Nelson And The Berlin Dream Band” Live “Berliner Jazz Tage 1971” LP

Philips 6369404

Rex Stewart

Hot Club Berlin Session” 78’er Shellac Amiga A 1163

RBT – Orchester

Diverse Shellac Platten